Barhocker am Flughafen

1398 Tage zuvor

Flughäfen wurden schon immer mit Barhockern, wie man sie hier sehen kann, ausgestattet. Wer mal am Flughafen auf die Schnelle noch einen Kaffee trinken und ein Bagel essen möchte, will sich nicht richtig hinsetzen. Die meisten Menschen sind in Eile. Das Gedränge am Flughafen vermittelt das Gefühl, dass man sich lieber beeilen sollte, weil überall Menschenschlangen sind. Auch die Vorfreude ist groß, die Leute sind aufgeregt und können nicht still sitzen. Die Atmosphäre am Flughafen ist unruhig und es ist laut. Nur in seltenen Fällen bleibt man länger sitzen, höchstens wenn der Flug Verspätung hat. Deshalb sind am Flughafen in den Cafès oft Tresen mit dazu passenden Hockern aufgestellt. Man bestellt einen Cafè au lait und schaut aus dem Fenster auf die vielen Flugzeuge, wobei man sich fragt, welches wohl das Seine ist. Oder man lässt den Blick über die Menschenmengen schweben. Vom Barstuhl hat man nämlich den Überblick. Zweifarbiger BarhockerMan sitzt auf einem Tresenstuhl in einer erhöhten Position. Man kann auf einem Hocker sozusagen halb sitzen, halb stehen. Einen Fuß auf dem Boden lassen, als wäre man auf dem Sprung. Das sind doch auch die Meisten. Viele Tresenstühle haben auch eine Fußstütze, auf der man die Füße ablegen kann. Diese kann man in den meisten Fällen bei Bedarf auch wieder abnehmen.
Das Design der modernen Barstühle passt perfekt zum Flughafen-Ambiente. Die meisten Flughäfen sind hell und voller Glas und Chrom. Und die neuen Barhocker haben statt vier Beine einen einzigen Trompeten-Fuß aus Chrom. Trompetenfüße sind aber trotzdem sehr stabil. Dank der breiten Standplatte sind sie nicht so leicht umzukippen.
Man sollte den Reisenden am Flughafen aber auch eine hochwertige Barhocker-Polsterung gönnen. Sie werden nämlich danach in einem Flugzeug sitzen müssen und wir wissen, dass die Flugzeugsitze alles Andere als bequem und weich sind. Außerdem wirkt ein Barhocker mit Chrom-Fuß und Echtlederpolsterung unschlagbar edel. Man fliegt schließlich nicht jeden Tag und sollte dieses außergewöhnliche Ereignis auch genießen dürfen. Wenn man als Obermaterial echtes Leder wählt und hochwertige Schaumpolsterung, die sehr formfest ist, hat man sicherlich eine gute Investition für mehrere Jahre gemacht.
Der klassisch-moderner Hocker hat eine schwarze, runde, gepolsterte Sitzfläche, einen Trompetenfuß aus chrom und kommt auch ohne jeglichen Schnick-Schnack wie Rückenlehne oder Armlehne gut aus. Eine abnehmbare Fußstütze ist trotzdem ratsam. Ganz besonderen Wert sollte man darauf legen, dass die Barstühle höhenverstellbar sind. Denn dann kann man sie problemlos an die Höhe des Tresens anpassen. Dafür sorgt die Gasdruckfeder. Ein gepolsterter schwarzer Barhocker mit Fußstütze ist bequem und sieht zeitlos aus. Er ist genau das Richtige für ein typisches Flughafen-Ambiente, solide und elegant. Solche Barhocker sieht man praktisch an jedem Flughafen.
Zunehmend sieht man Coffee-Shops, die Bistro-Möbel in bunten Farben haben. Schwarzer Design BarhockerSchöne gelbe oder orangefarbene Barhocker schmücken die Räumlichkeiten. Sie sehen freundlich und einladend aus. Solche Barmöbel verschönern das trostlose Flughafen-Ambiente. Im Internet gibt es viele Online-Shops, die interessante Design-Bistro-Möbel in bunten Farben anbieten. Barhocker-Kunstleder Modelle wie der “Clemens” z. B. leuchten in Neon-Farben oder im warmen Weinrot. Kunstleder ist die ideale Lösung, denn es ist ein hochwertiges Material, man kann es ohne Probleme färben und bei Bedarf reinigen. Es sieht edel aus, hält die Kosten für die Ausstattung aber niedrig. So kann man beispielsweise Barhocker in der Farbe des Logos des Unternehmens kaufen. Wie Easyjet – jeder assoziiert mit der Farbe Orange diese Billigfluggesellschaft. left

admin

,

---