Apartment Berlin

1873 Tage zuvor

Ich muss sagen, dass meine Erfahrungen ein Apartment in Berlin zu finden nicht ganz so interessant sind wie von meinen Freunden. Letztes Wochenende war ein Freund aus Japan zu Besuch in Berlin. Er fragte mich zuvor, ob ich ihm helfen könnte ein “Aparment Berlin”: zu finden.

Apartment Berlin

Er erzählte mir, dass er bereits ein paar passende Apartments gefunden hatte und auch bereits Termine zur Besichtigung mit dem Vermieter gemacht hat, aber nur noch einen Begleiter bräuchte. Ich dachte, dass es eigentlich kein Problem wäre ihn zu begleiten. Nach alldem kam er an dem Wochenende und ich hatte mir die Zeit genommen um ihn zu unterstützen. An dem Tag an dem er in Berlin ankam schien alles in Ordnung zu sein, aber dann fing ich langsam an daran zu zweifeln.

Von Wilmersdorf nach Wannsee


Mein Freund hatte sich ein Apartment im Nirgendwo ausgesucht. Er sagt mir, dass ein Freund seiner Mutter, welchen sie noch nie zuvor begegnet war und der auch in einer anderen Stadt in Deutschland wohnt, ein Treffen mit dem Vermieter arrangiert hatte. Mein Freund hatte nie ein Bild dieses Apartments gesehen, welches der Freund der Mutter ausgesucht hatte und es machte ihm anscheinend nichts aus jede Lage von jeder Wohnung zuerst anzusehen.

Am nächsten Tag fuhren wir sehr früh von Wilmersdorf nach Wannsee. Von einem Ort zum andern, den ganzen langen Tag, nur um das perfekte Apartment in Berlin zu finden. Wir besuchten ungefähr um die 30 Apartments in 3 Tagen und kein Apartment passte in sein Schema.

In meinem Kopf drehte sich nur noch der eine Satz: Ich überlebe keinen einzigen Tag mehr wie diesen. Ich verschwendete meine Zeit, ich verschwendete meine Energie und mein Wochenende war zu Ende. Für meinen Freund war es aber auch nicht gerade herrlich, denn er hatte nun keine Einfall wo er wohnen sollte. Ich beachtete nicht, ob er mich nett gefragt hatte, ob er in meinem Apartment erstmal bleiben könnte, aber er jammerte und murrte die ganze Zeit und ich wusste ich muss etwas unternehmen.

Die richtige Entscheidung für ein Berliner Apartment


Ich erinnerte mich daran, dass ein Kollege mal gesagt hatte, dass wenn seine Familie ihn in Berlin besucht, dann mietet er eine Ferienwohnung über eine Website. So versuchte ich ihn zu erreichen, um mehr darüber zu erfahren. Basierend darauf was er mir erklärte ist eine Ferienwohnung ein Apartment für kurze Aufenthalte, welche voll möbliert sind. Er sagte mir, dass ich Apartment Berlin auf der Website von der Unterkunftsvermittlung Berlin49 finden kann oder direkt zu dem Büro zu gehen.

Ich setzte mich sofort an meinen Computer und ging auf die Website und versuchte eine vorläufige Wohnung in Berlin für meinen Freund aus Japan zu finden. Ich dachte mir, dass das eine super Idee ist, ihm ein Ferienapartment in Berlin als Überbrückung zu suchen, so lange er noch keine permanente Wohnung gefunden hat, dass ihm auch gefällt. Ich suchte also nach einer Unterkunft in Wilmersdorf, weil ich dachte es wäre ganz gut, wenn er in der Nähe von mir wohnen würde. So wäre es auch einfacher für mich zu schauen, ob alles in Ordnung mit ihm ist.

Apartment Berlin

Ich gab ihm einen Link, so konnte er selber nach einer geeigneten Wohnung schauen. Ich sagte ihm er solle den gleichen Bezirk auswählen wo ich wohne oder einen, von dem man gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hinkommt. Auf der Website wurden bereits ein paar Screenshots von den Bezirken angezeigt. Außerdem konnten man viel Zeit sparen, weil zu jeder Wohnung Bilder hochgeladen wurden und wir daher nicht mehr von einem Ort zum anderen mussten. Die Aufenthaltsdauer zu bestimmen war auch sehr simpel. Wir mussten nur die Daten eingeben und uns wurde den Gesamtpreis ansehen. Wir kontaktierten so den Vermieter um von ihm alles zu erfahren was wir brauchten. Nun wohnt er in seinem “eigenen” Apartment und glücklicherweise beschwert er sich jetzt nicht mehr.

admin

,

---

Werden Ferienwohnungen in Berlin bald verboten?

1910 Tage zuvor

Berliner Ferienwohnungen klauen Wohnraum

In Berlin wird der Wohnraum immer knapper.
Vor allem in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg sind Wohungen rar. Doch das liegt nicht nur an der Zuwanderung. Eine Vielzahl Berliner Wohnungen wird einfach als Berlin-Ferienwohnungen untervermietet.
Ferienwohnung in Berlin

Die Zahl solcher Ferienwohnungen wird auf 15.000 bis 25.000 geschätzt. In der Wilhelmstraße zum Beispiel wird fast jede 3. Wohnung als Ferienunterkunft vermietet.

Belästigung durch Gäste von Apartments in Mietshäusern

Dadurch fühlen sich die permanenten Mieter belästigt. Denn der Großteil der Mieter von Ferienwohnungen sind Touristen. Ständiger Wechsel und teilweise Unachtsamkeit und Verschmutzung der Mietshäuser sind ein anstrendender Faktor für die restlichen Bewohner des Hauses.
Aber auch Hotels stört diese Entwicklung des Angebots von Übernachtungsmöglichkeiten. Relativ preiswert sind die privat vermieteten Apartments in Berlin Mitte und daher beliebt bei Städteurlaubern. Die können in einer Ferienwohnung Ihre Privatsphäre genießen und wohnen “ wie die echten Berliner”.
Apartment Berlin

Das bedeutet für die herkömmlichen Beherbergungsbetriebe aber einen erhöhten Aufwand, Kunden zu gewinnen.

Gesetz soll verhindern, dass Ferienwohnungen Überhand gewinnen

Der Berliner Senat will nun juristisch gegen dieses Phänomen vorgehen. Sie halten den Vermietern solcher Ferienunterkünfte in Berlin Zweckentfremdung vor. Die gewerbliche Nutzung privater Immobilien sei nicht vorgesehen. Dafür solle man eine Genehmigung beantragen und wer das nicht tut, dem drohen bis zu 50.000 € Strafe.
Die SPD, die Linkspartei und die Grünen wollen ein Zweckentfremdungsverbot durchsetzen und den Wohnungsmarkt damit wieder stabilisieren.
Die CDU fordert lediglich eine Genehmigungspflicht.
Allerdings soll es dann auch nur die Bezirke betreffen, in denen die Wohnraumsituation kritisch ist. Das sind zur Zeit vor allem Berlin Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Charlottenburg-Wilmersdorf, aber auch am Prenzlauer Berg, in Schöneberg und sogar Lichtenberg könnte es relevant werden.
Vielmehr ist aber die Frage, ob sich hier juristisch wirklich etwas ausrichten lässt.
Den Vermietern zu verbieten, ihre Wohnungen tages-, wochen- oder monatsweise zu vermieten wäre ein extremer Eingriff in die Rechte eines Vermieters, denn mit seinem Eigentum darf ja jeder tun, was er möchte.
Ferienwohnung Berlin Mitte

Das Spektrum an Vermietern ist breit: sei es eine Zweitwohnung, die nur zu einer bestimmten Jahreszeit genutzt wird und sonst zeitweise vermietet oder auch Vermieter, die in Immobilien als sichere Anlage investieren und mehrere Ferienwohnungen vermietetn. Oft sind Vermieter von Ferienwohnungen einen Großteil des Jahres selbst gar nicht in Berlin sondern z.B. ihrem Heimatland und stellen ihre Wohnung in der Zwischenzeit Touristen zur Verfügung. Es gibt tausende an Motiven, seine Wohnung als Ferienwohnung anzubieten.
Sollte ein Gesetz in Kraft treten, welches Ferienwohnungen in Berlin verbietet, so wird es sicherlich massenweise Klagen hageln. Dass ein solches Gesetz dann auf Dauer bestehen bleibt ist eher unwahrscheinlich, denn die Vermieter haben viele Gründe, sich nicht einfach so vorschreiben zu lassen, was sie mit ihrem Privateigentum zu tun oder zu lassen haben.

,

---